Musikverein Lyra

MV Lyra

Chronik

Der Musikverein Lyra feierte 2008 sein 100-jähriges Bestandsjubiläum. Anlass genug, um einen Blick auf die Abwechslungsreiche Geschichte dieses Vereins zu werfen.

Der Musikverein Lyra im Wandel der Zeit

Im Jahr 1908 gründete der Gast- und Landwirt Julius Harbich gemeinsam mit 16 weiteren begeisterten Musikern in Wiener Neudorf einen Musikverein. Obmann wurde der Glasermeister Karl Hanausek, die Kapellmeisterstelle übernahm der Gründungsvater Julius Harbich persönlich. Dem neu gegründeten Verein gab man den Namen "Musikverein Lyra".

Mit Beginn des Ersten Weltkriegs wurden 1914 viele der Musiker zum Militär einberufen. Die Spieltätigkeit musste aber nicht gänzlich eingestellt werden, denn es waren bereits junge Nachwuchsmusiker vorhanden und einige der älteren Mitglieder hatten die Altersgrenze fürden Militärdienst bereits überschritten.

In der Zwischenkriegszeit konnte dann wieder mit vollem Einsatz musiziert werden. Die Lyra trat vor allem bei Kirtagen und Weinfesten auf und beteiligte sich erfolgreich an Preisspielen. 1926 legte der Gründer und Kapellmeister Julius Harbich sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Durch Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde der Spielbetrieb wieder schwer beeinträchtigt und war von 1941 bis 1947 fast vollständig eingestellt. In einem Interview berichtet jedoch Anton Lintner (1924 - 2007), dass selbst unter diesen widrigen Umständen acht Musiker der Lyra bei der musikalischen Umrahmung kirchlicher Veranstaltungen mitwirkten. 1944 wurde das damalige Vereinslokal inklusive aller Musikinstrumente und Bekleidungsstücke durch einen Bombentreffer fast zur Gänze zerstört.

In der frühen Nachkriegszeit arbeiteten dann die Musiker der Lyra hauptsächlich am Wiederaufbau des Vereins, und nach und nach wurde wieder die volle Spieltätigkeit aufgenommen. Ein eigenes Probelokal gab es in dieser Zeit nicht und so wurde unter anderem im Gasthaus Öhring geprobt. Auch die Nachwuchsarbeit erfolgte in privaten Räumlichkeiten, so unterrichtete etwa Anton Pürkner die jungen Nachwuchsmusiker im Keller seiner Wohnung. Am 29.4.1956 wurde mit Unterstützung der Gemeinde Wiener Neudorf ein Musikpavillon für Konzerte des Musikvereins Lyra eröffnet.

Einige der damaligen Vorstandsmitglieder konnten dann den mittlerweile verstorbenen Ehrenkapellmeister und Musikschuldirektor a.D. Franz Freudensprung überzeugen, ab 1965 die Stelle des Kapellmeisters zu übernehmen. Er intensivierte die Nachwuchsarbeit und mit Hilfe von Subventionen der niederösterreichischen Landesregierung und besonders der Gemeinde Wiener Neudorf wurde eine umfassende Neuinstrumentierung durchgeführt. Damit gelang es Franz Freudensprung die Lyra wieder zu einem aufstrebenden Blasorchester zu machen. Wesentlicher Meilenstein der erfolgreichen Nachwuchsarbeit war auch die Gründung einer Musikschule in Wiener Neudorf, in der Franz Freudensprung langjährig als Musikschuldirektor wirkte.

In der ersten Hälfte der Neunziger Jahre kam es erneut zu einem Tief aufgrund mangelnder Musikerinnen und Musiker, was auch durch die Pensionierung Franz Freundensprungs als Leiter der Musikschule und seinem altersbedingten Rücktritt als Kapellmeister der Lyra forciert wurde.

Doch abermals war es einem Kern engagierter Musiker, besonders dem damaligen Vorstandsmitglied und späteren Bürgermeister Ing. Christian Wöhrleitner, zu verdanken, dass wieder ein hervorragender Kapellmeister gefunden werden konnte. Robert Rother ist seit 1996 musikalischer Leiter der Lyra, und die Kapelle zählt aktuell wieder über 70 aktive Mitglieder mit einer Frauenquote von über 40%. Teil der erfolgreichen Nachwuchsarbeit ist das 1997 gegründete "ABC Orchester ", das ebenfalls unter der Leitung von Robert Rother steht, sowie das jährlich veranstaltete Kinderfest "Lyriade ", wo Kinder auf spielerische Weise Musik und Musikinstrumente erleben können.

Doch nicht nur die Zahl der Musikerinnen und Musiker ist in den letzten Jahren stetig größer geworden, auch die musikalische Qualität konnte weiter gesteigert werden, was durch die in der Oberstufe mit Auszeichnung absolvierten Wertungsspiele unterstrichen wird. Auch der Konzertbetrieb wurde modernisiert, und so erfreut der Musikverein Lyra seine Zuhörer mit anspruchsvollen und kreativ gestalteten Konzerten, die bei Publikum und Presse großen Anklang finden.

Der engagierte Vorstand, die gute Nachwuchsarbeit und die große Anzahl aktiver und unterstützender Mitglieder garantieren, dass die Lyra auch weiterhin einen wesentlichen Beitrag zum kulturellen Leben der Marktgemeinde Wiener Neudorf leisten wird.

Obmänner des MV Lyra

1908-1919Karl Hanausek
1919-1924Josef Adam
1924-1926Direktor Eberl
1926-1941Eduard Sekyra
1947-1956Robert Grulich
1956-1970Josef Fischer
1970-1977Franz Brandtner
1977-1988Franz Freudensprung
1988-1992Richard Watzko
1992-2005Helmut Fazekas
2005-2017Werner Fuchs
Seit 2017Elisabeth Taschler

Kapellmeister des MV Lyra

1908-1926Julius Harbich
1926-1937Viktor Wildschek
1937-1941Alfred Pichler
1947-1961Anton Couf
1961-1965Otto Gabriel
1965-1993Franz Freudensprung
1993-1995Richard Watzko
1995-1996Leopold Grabner
Seit 1996Robert Rother